Artikel
0 Kommentare

Tsukemono – Beispiele

Nasu Nibitashi

Nasu Nibitashi

Hijiki no sanbaizu sind eingekochte Hijiki-Algen gewürzt mit Ingwer und Sesam. Der Geschmack ist leicht scharf und würzig, mit einer nussigen Note. Wird zu Reis gegessen. Passt auch sehr gut zu Gemüse-Gerichten.

Shiso hijiki furikake sind eingekochte Hijiki-Algen mit Umeboshi. Durch die Umeboshi wird der Hijiki leicht salzig, was jedoch der Zucker wieder ausgleicht. So dass ein harmonisches Zusammenspiel entsteht. Passt sehr gut zu Reis und Fleischgerichten.

Nori Tsukudani ist süß-salzig eingekochter Nori. Er ist der perfekte Begleiter zu Reis, passt auch sehr gut in Bento. Dieses Tsukemono kann man frisch aus dem Kühlschrank oder auch noch leicht warm vom Einkochen essen.

Gari – Eingelegter Ingwer ist bekannt von Sushi. Es reinigt unsere Geschmacksknospen, so das wir bereit für all die verschiedenen Geschmacksrichtungen sind die ein Gericht bieten kann.

Nasu Nibitashi – Geschmorte Auberginen gekocht in Dashi mit Sojasauce und Ingwer. Es kann kalt oder warm gegessen werden, als Beilage zu Reis oder größeren Gerichten. Das Fleisch der Aubergine ist weich und saftig, es zerfällt förmlich und ist ein Genuss in Kombination mit Ajitama, in Sojasauce und verschiedenen Gewürzen eingelegte Eier.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.